Sommerakademie 2022

Druckgrafik mit Simon Brejcha
Das war mein erster Ausflug in die Drucktechnik. Das hatte für mich neben den kreativen Momenten auch etwas von Arbeit und handwerklichem Geschick. Da mir an letzterem offensichtlich mangelt war ich dankbar für die nimmermüde Unterstützung von Simon bei der Herstellung der Druckplatten, dem Auftragen der Farben und  dem Druckvorgang. Natürlich ist es spannend, wenn 

man ein Werk bzw. eine Druckplatte in verschiedenen Farben und Intensitäten aufs Papier bringen kann. Allerdings habe ich den Eindruck bei meinen eigenständiges Versuchen handelt es sich eher um Fehldrucke – aber die sind ja manchmal besonders wertvoll :-).

Im Vordergrund stand die Mezzotintotechnik. Dabei haben wir die traditionellen Methode ersetzt durch mit einem Leim-Kreide-Gemisch beschichteten Holzplatten.  Diese Schicht kann man mit Stecheisen relativ leicht bearbeiten, wobei es schon einiger Tipps bedurfte die «Negativform» des ausgewählten Motivs aus der Schicht herauszukratzen. Der Pinguinbrunnen, die Werden-Ansicht und die Porträts habe ich auf diese Weise erstellt. 

Aber wir hatten auch die Freiheit andere Drucktechniken auszuprobieren, z.B . Naturformen direkt abzugießen (Farne) oder ein Motiv mit Nadeln in eine Platte zu kratzen (Kräne)