mit dem Skizzenbuch durch Bremerhaven

«Urban Sketching», VHS-Kurs mit Martina Reichelt vom 25.4. bis 29.4.22.
Das war eine perfekte «Sketching-Woche». Bei bestem, sonnigen – auch manchmal windigem Wetter sind wir mit einer kleinen, harmonischen Gruppe in Bremerhaven unterwegs und fertigen schnelle Skizzen an (3 bis 15 Minuten). Es hat etwas von Urlaub: man kommt zur Ruhe, lässt sich Zeit um Bilder und Eindrücke aufzunehmen und aufs Papier zu bringen – eine intensive Art eine Stadt zu erkunden. Für mich ist das wie ein kleiner «Aktiv-Urlaub».
Dabei profitieren wir natürlich von der Anleitung durch Martina – Theorie der Perspektive, Betonung von Licht und Schatten, Reduzierung auf die wichtigen Linien und Formen. Aber auch die Auswahl der Motive ist interessant. Martina öffnet uns neben den Bremerhavener Highlights auch die Augen für die Reize von eher alltäglichen Blickwinkeln. Darüber hinaus profitieren wir auch in der Gruppe voneinander.
Die unterschiedlichen Techniken und Betonungen in den Skizzen der Teilnehmer geben bei den gemeinsamen Besprechungen Input für die Erweiterung der eigenen Herangehensweise. So habe ich z.B. gelernt meine bisher nicht genutzten Aquarellstifte einzusetzen. Meine «suchenden» Fineliner-Striche mit den dadurch etwas unruhigen Skizzen kann ich  so wunderbar beruhigen.  Durch aquarellierte Flächen mit Licht und Schatten sowie der Betonung relevanter Linien mit einer markanten Aquarellfarbe gewinnen die Skizzen an Tiefe und Ruhe. Ein bisschen Farbe kann auch nicht schaden – wobei ich sicher zukünftig hierbei weiterhin vorsichtig bleibe – von Ausnahmen mal abgesehen (Sonnenuntergang,…). 
Das hat Spaß gemacht und ich freue mich schon auf die nächste Woche «Urban Sketching».