Sommerakademie 2017

«Dem Zufall eine Chance geben» mit Gerhard Scharnhorst

Musik liegt in der Luft, 2017

Die Entwicklung meiner Malerei in 2017 war geprägt durch die Sommerakademie der VHS Bremerhaven.
Im 14-tägigen Workshop beim Braunschweiger Künstler Gerhard Scharnhorst habe ich gelernt «emotionaler» zu malen, dem Zufall eine Chance zu geben – weg vom „Projekt Bild“ mit Motivauswahl, Entwurfsskizze, Komposition,…Vorstudie, usw.

Bergzauber, 2017

Ich habe neue kreative und spontane Techniken eingesetzt und zunächst nur versucht etwas Spannendes entstehen zu lassen. Dabei habe ich in diesen „Zufallsprodukten“ aber auch immer etwas Gegenständliches entdeckt – vielleicht sogar gesucht. Im zweiten Schritt habe ich dann meine Entdeckung konkretisiert, den «Rohling» etwas gezielter weiter entwickelt –

Waldsee, 2017

nicht ohne die spontane Technik zu verlassen. So ist ein abstraktes Bild entstanden, welches für den Betrachter gegenständliche Anhaltspunkte enthält, die seine Fantasie anregen sollen.

Dornenmann, 2017

Das Ergebnis des Workshop ist für mich die Umkehrung des Abstraktionsprozesses – mit dem Ergebnis etwas Gegenständliches beim Betrachten entstehen zu lassen. Die Bilder sind spannender, der Betrachter kann seine eigenen Entdeckungen machen, das Motiv ist nicht in Gänze festgelegt, konkret.

Weg zum Licht, 2017
network-hacking, 2017
Im Grünen, 2017

Ich habe aber auch in der Sommerakademie gegenständliche Motive «andersherum und trotzdem spontan» gemalt.

Schietwetter, 2017

Ein Beispiel für die „neue Freiheit“ ist aber auch das Bild „Schietwetter“. Das Werk lag schon 2 Jahre als eher uninteressante Bremerhaven-Skyline unvollendet in der Ecke. Im Workshop bin ich dann ermutigt worden, mit sehr flüssiger Farbe den Schneeregen einfach über das Bild zu spritzen – und
auch mal zu riskieren ein Bild zu zerstören.

Frauenporträt im Seitenlicht, 2017

Auch beim Frauenporträt habe ich den Pinsel dick in  Farbe  getaucht um dann das Motiv ganz spontan und emotional auszumalen.