Mai 2021: Nachtcafe Bremerhaven

2020 habe ich mich etwas intensiver mit Vincent van Gogh beschäftigt. Wie schon in der Einleitung zum Kalender-2021 erwähnt habe ich versucht einige Motive in Bremerhaven mit den Augen von Vincent van Gogh «zu sehen».  Zu meinen Lieblingsbildern zählt vor allem auch das «cafe le soir» in Arles, welches für das Nachtcafe Bremerhaven Pate gestanden hat. 

Ich habe mich vor allem von der Farbigkeit des Vorbildes inspirieren lassen. Der Kontrast zwischen tiefem Blau und leuchtendem Gelb dominiert das Bild. Dazu der Sternenhimmel, der van Gogh damals zunehmend fasziniert hat. Die vorderen Plätze im Cafés le soir sind leer, einladend warten 2 Stühle auf den Betrachter. Im hinteren Teil des Cafes sind bereits einige Plätze belegt und aus dem Dunkel der Gasse kommt eine Pferdekutsche auf uns zu.

Nachtcafe n.v.Gogh, 2020, Öl 50×40

In mehreren Skizzen habe ich versucht Cafe und Kirche so zu positionieren, dass auf der einen Seite die Blau- und Gelb-Anteile ausgewogen sind und auch die Komposition stimmig wirkt.  Das Cafe steht in Bremerhaven auf einem großen Platz, zentral und dominant. Aber die große Kirche kontrastiert im Hintergrund ebenso wie bei van Gogh die gegenüberliegende Häuserzeile das helle Licht/Gelb des Cafes. Das Orange der Kirchenfenster verstärkt als Komplementärfarbe das dunkle Blau der Fassade. Und die runde Front des Cafes führt auch hier den Blick in den dunklen Teil des Bildes.

Für die Belebung der Szenerie habe ich mehrere Versuche gestartet. Bei der 1.Version in Öl habe ich neben einigen Gästen im Hintergrund und schemenhaft zu erkennenden Besuchern im Innern des Cafes eine Dame in den Vordergrund positioniert. Es fehlt allerdings der einladende 2.Stuhl! Das ist mir erst später in den Sinn gekommen, lässt sich aber noch nachholen (Öl verträgt viele Korrekturen). 
Bei der 2.Version habe ich auf die (zu dominante) Dame verzichtet, dafür eine etwas belebtere Szenerie angedeutet und das Grün (Zusammenführung von Blau und Gelb) von den Bäumen etwas zentraler und deutlicher in die Sonnenschirme verlagert.  



 

und weiter interessant:

 

urbane Motive