April 2020: Frühling

Frühling, 2018, Aquarell/Acryl 40×30

Dieses Bild ist inspiriert von einer japanischen Tuschemalerei. Während das Vorbild in Schwarz-Weiß mit einigen roten Akzenten bleibt habe ich mich für einen farbigen Hintergrund entschieden. So soll das Licht im Hintergrund das abstrakte, aber doch nicht gänzlich gegenstandslose  Motiv zum Leuchten bringen. 
Das Spannende an diesen Bildern ist, dass die Fantasie im Auge des Betrachters etwas Besonderes, Eigenes enstehen lässt.  

Eigentlich erkennt jeder ein noch kahles Astwerk – eines Busches oder Baumes. Mit dem Licht im Hintergrund verkündet es von der Kraft der Natur und dem baldigen Austrieb, dem Frühling.
Aber ich habe noch viel spannendere Interpretationen vernommen, z.B. die vom brennenden Dornbusch. Es ist immer wieder für mich faszinierend welche Bilder im Kopf des Betrachters entstehen. 

Anbei weitere Beispiele von Bildern, bei denen ich zunächst erstmal «drauf los» gemalt habe, und irgendwann auch etwas in dem Bild entdeckt habe. Dies habe ich dann vielleicht mit dem einen oder anderen Strich versucht anzudeuten.